Elektrogroßgeräte

Unter Großgeräten versteht man Geräte, deren größte Kantenlänge größer oder gleich 50 cm ist.

Dazu zählen laut Elektroaltgeräte-VO Haushaltsgeräte; IT- und Telekommunikationsgeräte; Geräte der Unterhaltungselektronik; Leuchten, Ton- oder Bildwiedergabegeräte, Musikausrüstung; elektrische und elektronische Werkzeuge; Spielzeug sowie Sport- und Freizeitgeräte; medizinische Geräte; Überwachungs- und Kontrollinstrumente; Ausgabeautomaten; Geräte zur Erzeugung elektrischer Ströme, ausgenommen Photovoltaikmodule.

Der erste Schritt im Recyclingprozess ist hier die Schadstoffentfrachtung: Kabel und andere elektrische Komponenten werden entfernt, Kunststoffe, Eisen- und Nichteisenmetalle werden abgetrennt. Anschließend werden sie weiteren Verarbeitungs- und Rückgewinnungsprozessen zugeführt.

Recyclingprozess

  1. Vorsortierung, Schadstoffentfrachtung
  2. Schreddern
  3. Trennung

Wiedergewonnene Materialien

  • Kabel
  • Beton
  • Kondensator
  • Kunststoff
  • Eisenmetall
  • Nichteisenmetall