Photovoltaikanlagen

Für siliziumbasierte PV-Module erfolgt das Recycling mittels normaler Flachglasbehandlung ohne Entfernung der Halbleiterschicht.

Bei nicht-siliziumbasierten PV-Modulen müssen die Halbleitermaterialien mittels einer speziellen Technik entfernt und toxische Schwermetalle abgetrennt werden.

Für Photovoltaikanlagen sind folgende Punkte zu beachten:
– Unentgeltliche Rücknahme von defekten PV-Modulen (Inverkehrbringen nach dem 30. Juni 2014)
– Unentgeltliche Rücknahme von defekten PV-Modulen, wenn sie durch neue ersetzt werden (Inverkehrbringen vor dem 1. Juli 2014)
– Jährliche Meldung
– Einhaltung von Stoffverboten
– Kennzeichnungspflichten
– Registrierung im EDM-Portal
– Ordnungsgemäße Entsorgung der Altgeräte

Recyclingprozess

  1. Entfernung von Kabeln, Steckern und Halbleitern
  2. Abtrennung von Aluminium und Glas
  3. Entfernung der Etiketten
  4. Wiederverwendung oder Recycling der EVA-Folie und Rückgewinnung chemischer Elemente wie Cadmium und Selen
  5. Trennung in Fraktionen (EVA-Folie, Aluminium, Wafer, Kabel und Kunststoffstecker, Halbleiter, Glas)
  6. Recycling der Glasfraktion in einer Schmelzanlage

Wiedergewonnene Materialien

  • Kabel
  • Cadmium
  • Einzelne Komponenten
  • Bleiglas
  • Metall
  • Kunststoff
  • Bleifreies Glas