Wärmeüberträger

Wärmeüberträger umfassen Kühlschränke, Gefriergeräte, Geräte zur automatischen Abgabe von Kaltprodukten, Klimageräte, Entfeuchter, Wärmepumpen, ölgefüllte Radiatoren und andere Wärmeüberträger, bei denen andere Flüssigkeiten als Wasser für die Wärmeübertragung verwendet werden.

Manche dieser Geräte enthalten noch Kältemittel, die als ozon-abbauende Substanzen, die zur Zerstörung der Ozonschicht beitragen, klassifiziert und mittlerweile verboten sind, wie zum Beispiel Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKWs) und teilhalogenierte Fluorchlorkohlenwasserstoffe (H-FCKWs). Diese Gase werden aufgefangen und in speziellen Aufbereitungsanlagen weiterbearbeitet.

Die Schadstoffbeseitigung bei Kühlgeräten umfasst eine Reihe von Prozessen: Kompressoren werden schadstoffentfrachtet, um ozonschädigende Substanzen und Öle zu separieren; Isolierschaum wird aufbereitet, um ozonschädigende Substanzen rückzugewinnen; Metalle werden wiederverwertet und wiederverkauft; und Kunststoffe können für neue Produkte wiederverwertet werden. Die rückgewonnenen Öle und ozonschädigenden Substanzen werden in einem speziellen Verfahren aufbereitet.

Recyclingprozess

  1. Schadstoffentfrachtung
  2. Schreddern
  3. Trennung
  4. Schadstoffentfrachtung von Schaum

Wiedergewonnene Materialien

  • Gas
  • Öl
  • Schaum
  • Kunststoff
  • Eisenmetall
  • Nichteisenmetall